Jugendarbeit

Unsere langjährige Jugendwartin Anne Pettermann hat im vergangenen Oktober die Geschicke der Jugendarbeit an ein neues junges Team übergeben. Marek Reder und Tina Ludwig, beide sind Eigengewächse der  Jugendarbeit des TC Blickweiler, übernehmen ab der Saison 2020 das Jugendresort.

 

Die Jugendabteilung nimmt beim Tennisclub Bliestal Blickweiler mit rund 60 Kindern und Jugendlichen einen großen Platz ein. Ab dem Kindergartenalter kann bei uns Tennis gespielt und trainiert werden. Ob Kondition, Koordination oder Tennistraining – wir möchten, dass die Jüngsten von Anfang an den Sport genießen und sich immer verbessern können. Neben dem Tennistraining bieten wir auch viele Aktionen für unsere Kleinsten an. Ob Fackelwanderung, Jugendsommercamp oder die Clubmeisterschaften, bei uns wird für die Jugendlichen immer etwas geboten. 

Trainiert wird i.d.R. eine oder auch zwei Stunden pro Woche, in Gruppen mit je  4 Personen.

Bei der Umstellung vom Klein- auf das Großfeld stehen wir als Trainer und Berater ebenso zur Seite. Danach versuchen wir, die jungen Spieler in eine feste Mannschaft einzubinden. Durch unsere Förderung und kontinuierliche Unterstützung ist es bald möglich, erste Erfolge zu erzielen. Wichtig dabei ist uns immer der Spaß am Sport.

 

 

Auch unserem Vorstand ist die Jugendarbeit eine Herzensangelegenheit. Deswegen wurde von ihm auch das Tenniscamp ins Leben gerufen, welches jährlich in den Sommerferien stattfindet. Kinder und Jugendliche können eine Woche, in nach Alter eingeteilten Gruppen, den Umgang mit dem gelben Ball erlernen. Es bilden sich Freundschaften und der Sport macht gemeinsam noch viel mehr Spaß.

Zum krönenden Abschluss findet ein Grillabend mit anschl. Zeltübernachtung auf der Anlage des TC Blickweiler statt

Haben Sie Interesse an unserer Jugendförderung? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir geben gerne Auskunft.

 

Marek Reder (Jugendwart)

 

marek.reder@tc-bliestal-blickweiler.de

Tina Ludwig (Beisitzerin Jugend)

 

tina.ludwig@tc-bliestal-blickweiler.de

Die "Kleinsten" beim "Schnuppern"